Das Grundgesetz schließt die Teilnahme von Ausländern an Bundestags- und Landtagswahlen grundsätzlich aus. 

Derzeit plant keine Partei in Deutschland eine Ausweitung des Wahlrechts auf Ausländer.

Ausländer haben also bei der Bundestagswahl im Herbst 2017 kein Wahlrecht.

Könnte eine Änderung der Verfassung Flüchtlingen das Wahlrecht gewähren?

Hier ist die Antwort – Nein.
Für eine Änderung der Verfassung wird eine Zweidrittelmehrheit in Bundestag und Bundesrat benötigt.
Da derzeit keine Partei eine Änderung beabsichtigt, die Ausländern das Wahlrecht gewähren würde, scheint eine solche Mehrheit ausgeschlossen.

Auf Kommunalebene dürfen EU-Ausländer wählen, Nicht-EU-Ausländer sind hier jedoch auch ausgeschlossen.

Der Ausschluss von den Bundestagswahlen umfasst allerdings nicht die Wahlbeobachtung. Jeder Flüchtling, EU- oder Nicht-EU-Ausländer darf an der Wahlbeobachtung und anschließenden Wahlauswertung bei Wahlmission selbstverständlich teilnehmen.