• Die Wählerinnen und Wähler haben zwei Stimmen
  • Erststimme für die Wahl eines Kreiswahlvorschlages
  • Zweitstimme für die Wahl eines Landeswahlvorschlages
  • Der Landtag besteht aus mindestens 135 Abgeordneten.
  • 87 Abgeordnete werden in den Wahlkreisen direkt gewählt (Personenwahl)
  • 48 Abgeordnete erhalten ihr Mandat über die Landeswahlvorschläge der Parteien (Verhältniswahl).
  • Die Zahl der Sitze im Landtag erhöht sich, wenn eine Partei in den Wahlkreisen mehr Sitze (Direktmandate) erringt, als ihr nach ihrem Gesamtstimmenanteil im Land zustehe
  • Wahlberechtigt sind deutsche Staatsbürger,
    – die das 18. Lebensjahr vollendet haben
    – (die Wahl ab 16 Jahren gibt es nur auf Kommunalebene)
    – und seit drei Monaten ihren Hauptwohnsitz in Niedersachsen haben
  • Bürger die nachweisen können, ihren Lebensmittelpunkt in einem anderen niedersächsischen Ort zu haben, der als Nebenwohnsitz angemeldet ist, der kann dort wählen